Der Standort der zukünftigen Brücke wird zugänglich gemacht

Für die erste Bauphase „Isarbrücke Süd“ werden die erforderlichen Rodungsarbeiten südlich der bestehenden Isarbrücke (Herzog-Heinrich-Brücke) im Februar 2019 durchgeführt. Aus Naturschutzgründen erfolgt die Rodung von Gehölzen und Waldbeständen zum Schutz von Lebensstätten ausschließlich zwischen 01. Oktober und 28./29. Februar. Für die Erweiterung von zwei auf vier Fahrstreifen ist die Errichtung einer zusätzlichen Brücke zur Querung von Isar und Isarkanal südlich der bestehenden Brücke erforderlich. Der zukünftige Standort der neuen Brücke sowie die Zufahrtswege östlich des Isarkanals und westlich der Isar werden vor Beginn der Bauarbeiten von Bewuchs befreit und dadurch erst zugänglich gemacht. Der Verlust der Waldfläche und der damit verbundenen Umweltfunktionen werden durch Aufforstungen vollständig ausgeglichen.